Ein Blog über Musik und Konzertbesuche

Neuigkeiten

Meine letzten Konzertbesuche

  • Frank Spilker – Erftstadt, 05.09.2020

    Erftstadt. Fast Köln, noch nicht ganz Eifel. Einen Ort weiter hatten Can ihr Musikstudio, einen anderen Ort weiter bereite ich mich auf einen kürzeren Kulturausflug vor. Gerade mal 15 Minuten entfernt spielt und spricht an diesem Abend der Die Sterne Sänger Frank Spilker über irgendwas und alles. Aus dem Programmhinweis auf der Veranstaltungsseite geht der Inhalt des Abends für mich nicht klar hervor.
  • TaxiWars – Hasselt, 04.09.2020

    Mein erstes Corona-Konzert. Als die belgische Band TaxiWars kurz nach ihrer Tourabsage für 2020, geplant war von mir unter anderem ein Besuch ihres Konzertes im belgischen Spa, überraschend vier Konzerttermine in Benelux ankündigte, war irgendwie klar, wenn möglich eines der vier Konzerte zu besuchen. Belgien und die Niederlande sind zwar immer mal wieder Risikogebiete, aber unser favorisiertes Konzert in Hasselt fällt nicht in die Region um Antwerpen, Brüssel oder Amsterdam, die zeitweise als Risikohotspots vom RKI und Auswärtigem Amt definiert wurden.
  • Moers Festival, Moers 29.05. – 01.06.2020

    John Zorn hat leider abgesagt, weil er Streaming grundsätzlich aus Künstlersicht richtig bescheiden findet. Und das verstehen und respektieren wir. Denn wenn man nach Monaten des Wartens seine Abrechnung über die Tantiemen des Streamings erhält, fragt man sich jedes Mal, wer eigentlich die Briefmarke für die Zusendung bezahlt. Und weil John Zorn seine Kompositionen generell auch in der aktuellen Situation nicht gestreamt wissen möchte, bleiben auch die großartige Barbara Hannigan und der phantastische Steve Gosling dieses Jahr in Nordamerika.
  • Damon Albarn – The Barn, 18.05.2020

    18.05.2020. Kurz vor 20 Uhr. In einer Welt von 2019 wäre ich an diesem Abend in Brüssel. Im ausverkauften BOZAR würde Damon Albarn in ein paar Minuten auf die Bühne gehen, um Songs seines neuen Projektes vorzuspielen. Das BOZAR ist ein Theater inmitten der belgischen Hauptstadt und für diesen Montag hätten wir uns frei genommen, um einen entspannten Tagesausflug nach Brüssel zu unternehmen. Das Wetter wäre perfekt: Sonnenschein und die Temperaturen noch nicht zu hoch, so dass es angenehm ist, draußen rumzuschlendern. Und um neben der Börse Frietjes zu essen, an den Galerien ein Kriek zu trinken und bei Pierre Marcolini...

etc.

  • Video: Lee Ranaldo & Steve Shelley und Yo La Tengo – Mote

    Ein Video, das mehr über meinen Musikgeschmack sagt als tausend Blogeinträge. Und so wie dieses Video ist auch pretty-paracetamol: Konzerte, Indiegitarren und Musiker, die mich faszinieren.
  • List-o-mania 2011 > LiveActs und das beste Konzert

    Das mit mir und den Konzerten war in diesem Jahr gar nicht so einfach. Ganz abgesehen davon, dass ich aufgrund meines Fernstudiums nicht mehr so viel freie Zeit übrig hatte, um mir die Nächte um die Ohren zu schlagen, es gab doch tatsächlich eine Phase Anfang des Jahres, in der ich auch kaum Lust verspürte, mir Livemusik anzuschauen. Viele gute Bands und schöne Abende gingen mir so durch die Lappen. Mist! Aber im Frühjahr legte sich diese alberne Marotte und ich war wieder Willens, mehr Musik zu sehen. Und der Sommer sollte noch manche Überraschung parat haben. Sufjan Stevens zum Beispiel....

Tags

Über mich

This charming man

Mein erstes Konzert: 1989 – U2; Westfalenhalle Dortmund
Mein lautestes Konzert: 1992 – My bloody valentine; E-Werk Köln
Mein kürzestes Headlinerkonzert: 1994 – Dinosaur Jr.; E-Werk Köln (30 Minuten)
Mein bestes Konzert: 2010 – Band of Horses; Kulturkirche Köln-Nippes
Mein verpasstes Konzert: 1994 – Nirvana; Sporthalle Köln (Ticket habe ich noch)
Ich bin nicht gut im Listen führen. Daher fing ich mit diesem Blog an. Ich wollte mich an meine Konzertbesuche erinnern. Bis auf ein paar Ausnahmen habe ich nämlich meine Konzertbesuche im letzten Jahrtausend vergessen. Das sollte mir nicht noch einmal passieren.
Meine Lieblingsmusik wechselt. Eigentlich ist es irgendwas mit Gitarren, neuerdings schleicht sich Jazz dazu, früher war es Rap. Vielleicht steht dieses Video symbolisch für das, was ich mag. Ich bin mir aber nicht sicher. Meine Lieblingsbands sind viele, eine Wichtigkeitsreihenfolge habe ich nicht. Aber Sonic Youth, dEUS, Pavement, Oasis und die Eels haben Spuren hinterlassen.

Pills 'n' thrills and bellyaches

* "Wilhelm, das war nichts." (Tomte, 2000)

The requested photo source cannot be loaded at this time. Error: APINotAllowedError Code: 400, This endpoint has been retired