Ben Kweller – Köln, 15.12.2008


Oder besser: Die große Trägheit. Und so war das letzte Konzert des Jahres das erste Konzert, welches ich durch latente Lustlosigkeit an mir vorbeiziehen ließ.
Bis zur Dämmerung war ich noch heiß auf den Konzertabend. The Notwist hatten ihre Tour abgesagt, Asobi Seksu hatte ich abgesagt. Es war wieder an der Zeit, Musik zu sehen. Also wurden alle anderen Termine und Aufgaben schön umarrangiert und entsprechend freie Zeit eingeplant.
Als ich aber abends in der Wohnung saß, der Nebel draussen immer mehr waberte und die nasse Kälte an den Fensterscheiben pappte wie kalter Reis am Kochtopfboden, da wollte ich nicht mehr. Nicht mehr raus zum Bahnhof laufen, nicht mehr nachts auf den Zug warten müssen. Da wollte ich lieber CSI und Criminal Intent gucken. Und so verstrichen die Minuten des hin und hers, bis es letztendlich so spät war, dass ich den Zug nicht mehr erreicht hätte.
Und da habe ich mich ein bisschen über mich selbst geärgert…

Bei diesen Videos kommen mir die Tränen. Großer Mist! Ich hätte hingehen sollen, ich hätte mich aufraffen müssen.

——
Multimedia:
Fotos: –
Setlist: –
Video: Lizzy | Walk on me
Lesenswert: StyleSpion
Archiv: –

Schlagwörter: , ,
frank

Hallo, ich heiße Frank und blogge unter pretty-paracetamol seit 2006. Ich schreibe hier über meine Konzertbeobachtungen und über Musik, die mich umtreibt. Vieles davon kommt aus dem sogenannten Indiebereich, manchmal aber auch darüber hinaus.

Vielleicht gefällt dir auch dies

2 Kommentare

  • Sven
    16. Dezember 2008 at 22:39

    SOWAS macht man(n) ja auch nicht!!! Tzz.

  • frank
    frank
    17. Dezember 2008 at 18:41

    Tja, dem kann ich jetzt nicht wirklich widersprechen…

LEAVE A COMMENT