| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Indie Westerwald. An einem Ort, an dem man außer Keramik und Wald nichts spannendes vermuten würde, fand gestern Abend etwas ganz besonderes statt.
Die netten Menschen vom Konzerttagebuch konnten die sympathischen Wind Whistles Liza und Tom sowie die sympathische Julia Kotowski aka Entertainment for the Braindead überzeugen, in einem Westerwälder Kaminzimmer ein gemütliches Konzert zu geben.
Und so saßen wir beisammen, aßen Grillwurst, Kartoffel- und Tomatensalat und waren begeistert von zwei tollen Bands/Künstlern, die mir bis dahin unbekannt waren.
Es war hinreissend!
Diese Musiker muss man einfach kennenlernen. Und das kann man, relativ einfach sogar. Ein Blick und Klick auf aaahh-records.net, und fertig. Dank Creative Commons stehen hier bisher Alben Hydrophobia und seven+1 von Entertainment of the Braindead sowie Window Sills und Animals Are People Too von den Wind Whistles als kostenloser Download zum Abruf bereit.

Nur blöd das wir nicht Musiker sind oder Urlaub haben. Spät fielen wir ins Bett und träumten von Loopmaschinen, Okulelen und Vancouver. Doch wie sagten wir früher immer: Schlafen kann man, wenn man tot ist.

——
Multimedia:
Fotos: christoph!
die ganze Geschichte: konzerttagebuch.de

frank

"I can't go away with you on a rock climbing weekend - What if somethings on tv and its never shown again - Its just as well I'm not invited I'm afraid of heights - I lied about being the outdoor type."