Those dancing days – Köln, 01.03.2011

Ort: Luxor, Köln
Vorband: The Blackberries

Those dancing days - Köln, 01.03.2011

“The sky is way bigger than I ever thought it could be
I really can’t see where it ends
Clouds like bubbles in a sink touching my face
Makes me forget how to think”
(Run, run)

Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn man tags drauf noch einen Refrain vom Vorabend im Kopf hat. Der Vorabend bescherte mir ein Konzert der fünf Schwedinnen von Those dancing days, und als einfache Überleitung zu diesem tollen Konzertabend bietet sich der Verweis auf den Bandnamen geradezu an.
Oh ja, es war ein tanzreicher Abend (wenn ihr Konzert den ganzen Tag gedauert hätte auch Tag).
Those dancing days tanzten vor, das Publikum tanzte mit.
Gute 50 Minuten ging das launige Treiben zu schönstem Sommer-Pop mit Hammond-Orgel Appeal. Wer sich da nicht hinreißen ließ, sollte die Schuld bei sich suchen.
An den fünf Schwedinnen lag es in definitiv nicht. Mit viel Unbekümmertheit und natürlicher Eleganz spielten sie sich durch ihr 50minütiges Programm. Lisa Pyk ruderte unentwegt mit ihren Armen, Rebecka Rolfart und Mimmi Evrell spielten ihre Gitarren mit wehenden Haaren in schönster Heavy Metal Manier und Sängerin Linnea Jönsson schwebte zu alle dem elegant über die Bühne. Einzig Schlagzeugerin Cissi Efraimsson hatte aufgrund ihres Instruments weniger Tanzspielraum.
Den machte sie aber wett mit einem flotten Takt und einem allzeit schelmischen Grinsen. Schnell wurde sie für diesen Abend unsere Lieblingsschwedin. (mehr …)

Weiterlesen Those dancing days – Köln, 01.03.2011