| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Poliça – Köln, 28.01.2014

Ort: Kulturkirche Nippes, Köln
Vorband: Marijuana Deathsquads

Poliça

Laura steht ein, zwei Meter neben mir. Zusammen schauen wir uns den wunderbaren Auftritt von Poliça in der Kulturkirche Nippes an. Das Licht ist stark abgedunkelt, bodentiefe Scheinwerfer und kaltes blaues Licht bilden eine schummrig schöne Ausleuchtung der Bühne, die sehr gut die herbstlich dunklen Elektrobeatstücke des Quartetts aus Minneapolis untermalen. Poliça machen diese Art von moderner Tanzmusik, die nicht freudestrahlend durch die Charts hüpft, sondern ähnlich wie bei Portishead tiefgründiger und substanzieller daherkommt. Ein Bass, zwei Schlagzeuge und ein bisschen Elektrogefrickel. Das sind Poliça und damit bin ich schnell zu begeistern.
Bereits im Vorprogramm hatte die Sängerin einen Kurzauftritt. Zusammen mit ihrem Bassisten Chris Bierden begleitet sie die Marijuana Deathsquads bei ihrem letzten Song. Die Minneapolitaner kommen aus dem Poliça Umfeld, der geographische Ort verbindet die beiden Bands. So ist Schlagzeuger Ben Ivascu (der, der am linken Schlagzeug saß) auch Teil der Marijuana Deathsquads. Die Band aus Minneapolis trat zu vier in der Kulturkirche. Auch sie kommt aus der Elektro Ecke, ihr post-elektro Noise kommt genauso wie Poliça ohne Gitarre aus und erinnerte mich zeitweise an die Dirty Beaches. Das war zwar sehr laut, rumpelig und der Gesang unhörbar. Wenn man sich jedoch Zeit nimmt, und sich auf die wirren Soundstrukturen einlässt, findet man sehr schnell Gefallen an den Knöpfendrehspielereien. Zumindest ging es mir so. (mehr …)

Weiterlesen