| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Ja, Panik – Berlin,13.02.2014

Ort: Lido, Berlin
Vorband: Oum Shatt

Ja, Panik

Heimspiel für Ja, Panik?! Das Lido war ausverkauft, aber die Zuschauer nicht ganz unkritisch. Aus zwei unterschiedlichen Ecken hörte ich das böse Wort Schlager, wenn man auf die neue Platte Libertatia zu sprechen kam. Tatsächlich gibt es einige Lieder auf Libertatia, die einen schlager-esken Anstrich haben, wie z.B. „Au revoir“ (das aber trotzdem wirklich schön ist). Ich war jedenfalls sehr gespannt auf den Auftritt von Ja, Panik in Kreuzberg.

Vorab gab es eine Band namens Oum Shatt, die eine hochinteressante und ziemlich tanzbare Mischung aus Countrygitarre und arabischen Klängen brachte, verbunden mit stampfenden Drums und aufgelockert durch Keyboard. Es ist manchmal einfacher Musik zu beschreiben, wenn man eine Referenzband zur Hand hat, aber im Fall von Oum Shatt ist das schwierig, weil ihr Sound ziemlich einzigartig ist. Mir haben sich jedoch Django Django aufgedrängt, die mit ähnlichen Gitarren arbeiten, und abgehackte und sehr rhythmische Drums verwenden. Modisch sind vor allem der Gitarrist mit in Gummistiefeln gestopften Hosenbeinen sowie der sehr coole Drummer herausgestochen. Es war also eine sehr kurzweilige Vorbereitung auf Ja, Panik. (mehr …)

Weiterlesen