| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Marianne Dissard – Köln, 10.02.2011

Ort: Gloria, Köln
Vorband: Caroline Keating

Marianne Dissard

Marianne Dissard, a French chanteuse in Tucson, Arizona, USA.
So steht es auf ihrer Facebook Seite.
Ich habe die junge Frau schon einmal live gesehen, vor einigen Jahren im Stadtgarten im Rahmen einer Le Pop Veranstaltung, und merke jedoch, dass ich sie in den letzten Tagen mit Françoiz Breut verwechsele. Ich hatte dieses Bild im Kopf, und als ich jetzt zur abendlichen Vorbereitung kurz über ihre Facebook- und Heimseite klicke, erkenne ich meinen Irrtum.
Mein geistiges Bild war Françoiz Breut fixiert. Marianne Dissard, die seinerzeit im Vorprogramm auftrat, war ja die mit den Cowboystiefeln und der Zusammenarbeit mit Calexico und Giant Sand. Mit ersteren sang sie diverse Songs zusammen, über letztere drehte sie den Dokumentarfilm „Drunken Bees“.
Desert Chanson nannte die Fachpresse den Stil ihres Debütalbum „L’Entredeux“. Das ist gute zwei Jahre her und ehrlich gesagt, kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, ob diese Bezeichnung die Dinge auf den Punkt bringt oder nicht.
Dieser Tage, genau am 25.02., erscheint über Le Pop mit L’Abandon ihr zweites reguläres Album. „Paris one takes“, das im letzten Jahr erschien, ist ein Livealbum, ein in-between Album, wie es Marianne Dissard selbst bezeichnet.
Neben Marianne Dissard sehe ich im Gloria eine weitere Sängerin. Caroline Keating bestreitet das Vorprogramm, und das macht den Abend noch charmanter und reizvoller.
Caroline Keating wurde mir wärmstens empfohlen. Die junge Kanadierin aus Montréal ist nicht das erste Mal in Deutschland und hinterließ vor einigen Jahren eine Spur der Begeisterung.
Es gibt also genug Gründe, an diesem Abend das Gloria aufzusuchen.
Dachte ich, aber mit dieser Denke war ich einer von wenigen. Von ganz wenigen. (mehr …)

Weiterlesen