| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Kurzentschlossen wurde am Donnerstag abend entschieden, am Freitag The Cooper Temple Clause zu besuchen. Also wurde die Mitbewohnern mit dem Kauf der Karten beauftragt, und so sah man sich am Freitag gegen 20 Uhr im Kölner Prime Club stehen. Und der wird immer mehr zur „no-go area“. Nicht nur, dass die Toiletten so ungünstig neben der Bühne liegen, dass man sich durch den ganzen Klub drängeln muss, um sie zu erreichen, und nicht nur, dass es dort schnell relativ warm wird, weil die Deckenhöhe nicht allzu hoch ist und die Lüftung äusserst schwachbrüstig funktioniert. Nein, am Freitag war auch der Sound so grottenschlecht, dass man ausser einem dumpfen Bass kaum was anderes hörte. Na egal…
Nein, eigentlich nicht egal, denn so blieb der Hörspass weitestgehend woanders und es ging vieles von dem unter, was die neuen TCTC ausmachen. Denn TCTC haben sich verändert. Sowohl musikalisch als auch stylisch. Fort sind die schicken John Bon Jovi Gedächtnisfrisuren samt Sonnenbrillen. Es herrscht nun angenehme Style-Normalität, die ungleich sympathischer daherkommt. Sympathisch ist auch die neue Leichtigkeit imTCTC Musikkosmos. Die grossen Gitarrenwände und schweren Synthieeinlagen hört man auf der neuen CD kaum noch. Dafür umso mehr 100% 1Live kompatible Gitarrenpopmusik. Streckenweise fühlt man sich an die fabulösen Mansun erinnert. Und das ist nicht die schlechteste Referenz.
Im Ganzen also ein gelunger Abend, der nur hätte besser sein können, wenn er nicht im Prime Club stattgefunden hätte. Bitte lieber Prime Club, demnächst wieder eine bessere Aussteuerung der Musikanlage.

frank

"I can't go away with you on a rock climbing weekend - What if somethings on tv and its never shown again - Its just as well I'm not invited I'm afraid of heights - I lied about being the outdoor type."