| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Primavera Sound Festival – Barcelona, 01.06.2019

Am Samstag ist es eine Qual. War es vor 10 Jahren eigentlich einfacher und weniger anstrengend, vier Tage Primavera durchzustehen? Ich kann auf diesen Beton/ Pflastersteinen einfach nicht mehr wirklich ausgiebig lang stehen und nehme längere Sitzpausen an der Ray-Ban Bühne dankend an. An diesem Samstag beginnt die erste Pause bereits nach einer Stunde Parc del Fòrum. Shellac brauche ich nicht aus der ersten Reihe, genauso wenig wie Stunden später ein komplettes Primal Scream Konzert.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 31.05.2019

Unsere Hotelzimmernachbarn sind auch schon da. Gestern Abend begegneten wir ihnen um drei Uhr im Fahrstuhl, nun, 13 Stunden später, stehen sie neben mir vor der Ray-Ban und warten auf Lucy Dacus. Die spanische Ü40 Gruppe vom gestrigen Guided by Voices Konzert lungert auch schon vor der Bühne rum macht schon wieder Späße. Der 1990er Jahre Indierock feiert ein kleines Revival. Zumindest für mich und zumindest an diesem Nachmittag. Erst Lucy Dacius, deren Liveset viel rockiger rüberkommt als ihre Songs auf Platte klingen, dann Snail Mail.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 30.05.2019

Julien Baker hat mich im Auditori absolut überzeugt. Ihre Stimme ist toll, ihr Gitarrenspiel famos. Begleitet wird sie bei vielen Songs von einer Violinistin, die die hauptsächlich neuen Songs noch eine Spur charmanter macht. Bei meinen letzten Primaveras war ich gegenüber ihren Konzerten immer skeptisch und sie stellten mich nie rundum zufrieden. Mittlerweile aber, so kommt es mir vor, hat sich Julien Baker enorm weiterentwickelt und im Konzertsaal des Auditori klingt alles absolut ausgependelt und harmonisch.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 29.05.2019

Der Mann auf der Bühne sieht aus wie Joe Cocker. Schütteres Haar, etwas untersetzt. Sein Gesang ist durch einen Autotune Softwareeffekt verfremdet, was auf Dauer ein bisschen nervt. Neben ihm spielt einer der The National Dessners Gitarre. Der Sänger ist Justin Vernon von Bon Iver und der Gitarrist ist Aaron Dessner. Zusammen sind sie das Bandprojekt Big red machine.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 29.05. – 02.06.2018

A ha, bei Mango verkaufen sie jetzt auch Klamotten. Eine an und für sich banale und belanglose Feststellung, es sei denn, ich treffe sie im Parc del Fòrum auf dem diesjährigen Primavera Sound Festival. Schallplatten, ja, Poster, ja, allerlei Merchandise, ja, was zu essen und trinken, ja klar, aber Klamotten konnte man - abseits von Bandshirts - hier bisher noch nicht kaufen. 2018 geht das also. Dafür suche ich den Stand mit den Ohrstöpseln vergeblich.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 04.06.2017

Ich werde umarmt. Was an und für sich eine grundgute Sache ist. An und für sich, denn ich werde von Nic Offer in die Arme genommen, und in diesem Augenblick ist mir das ein bisschen unangenehm. Ich stehe auf dem Place de Joan Coromines im CCCB, die Band !!! liegt in ihren letzten Konzertzügen und deren Sänger Nic Offer tanzt zum wiederholten Male in und mit den ersten Reihen. Es ist ein launisches Konzert, ein lauer Sonntagabend unter der Sonne Barcelonas. Aber jetzt tanzt er direkt auf mich zu. Schon von weitem sehe ich, dass er vollkommen durchgeschwitzt ist in seinem Leinenhemd und seinen kurzen Anzughosen, die ein wenig nach AC/DC Klamottenkiste aussehen.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 03.06.2017

Immer dieses Gerenne. Der Auftritt von Thurston Moore war an diesem Tag gesetzt: Da er jedoch auf der hidden stage stattfinden sollte, benötigte es eines dieser kleinen farblichen Armbändchen, die den Eintritt zur hidden stage zuließen. Das Bändchen wurde ab 16 Uhr am Infostand ausgegeben, was bedeutet, dass man schon so gegen halb vier am Gelände sein sollte, um eines der Bändchen zu ergattern. Die Erfahrung aus dem letzten Jahr zeigte, dass überdies ein ganz schönes Gerenne über das Gelände zu diesem Infostand einsetzt, sobald der Zugang zum Parc del Forum geöffnet wird.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 02.06.2017

Wer aus Nashville stammt der macht…..Countrymusik. Auf Nikki Lane, die meinen Primavera Donnerstag musikalisch eröffnete, gilt diese Regel uneingeschränkt. Die Amerikanerin aus Nashville eröffnete für mich am frühen Nachmittag das Konzertreiben im Innenhof des CCCB, dem Ort, an dem die freien Konzerte des Primavera al Raval im Rahmen des Festivals auch in diesem Jahr wieder stattfanden.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 01.06.2017

Der Tag des Solange Konzertes. Die kleine Schwester von Beyoncé Knowles hat es mir seit ein paar Monaten angetan. Ich liebe ihr Album A seat at the table sehr, es ist das Beste des letzten Jahres. Wer anderes behauptet, hat keine Ahnung. Als bekannt wurde, dass Solange auch auf dem Primavera dabei sein wird, war ich überglücklich und freute mich seit diesem Augenblick wie Bolle auf ihren Auftritt. Logisch, dass das Solange Konzert in Zement gemeißelt war, nichts hätte mich davon abbringen können, es zu verpassen.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival – Barcelona, 31.05.2017

Im Vorfeld des diesjährigen Primavera Sound wurde oft über die Bands und Künstlerauswahl des Festivals gesprochen. Mehr als in den Jahren zuvor wurde zu den Prime-Zeiten dem Hiphop, R’n’B und Dance der Platz auf den großen Bühnen freigehalten: Aphex Twin, Run the Jewels, Skepta, um mal die ganz großen Namen zu nennen. Einzig Arcade Fire hielten hier das Indiestatement des Festivals ein bisschen aufrecht. ‘Ich hasse multi-kulti‘, sagt beiläufig der libanesisch stammende Toni Hamady, als er durch die Straßen Neuköllns spaziert und links und rechts das Treiben der Hipsterläden betrachtet. Ali „Toni“ Hamady ist das Familienoberhaupt eines Clans, der im Milieu der organisierten Kriminalität seine Geschäfte macht. Studiert man seinen Charakter in der Serie 4 Blocks ein bisschen länger, wird jedoch klar, dass dieser Ausspruch nicht ernst gemeint sein kann.

Weiterlesen

Primavera Sound Festival Barcelona

2009 kündigten Pavement für den September des drauffolgenden Jahres ein Reunionkonzert im New Yorker Central Park an. Das, was ich für unvorstellbar hielt, sollte tatsächlich passieren. Yippie, ich war aus dem Häuschen. Aus einem Konzert wurden schnell vier, die Nachfrage war scheinbar groß. Und der Pavement’sche Tatendrang war scheinbar unersättlich. Denn es wurde noch besser. In den 2009er Herbstwochen poppten immer mehr Tourtermine im Konzertkalender der Band auf, so dass die vier Konzerte auf der Summer Stage das Ende einer längeren Reuniontour - die bereits im Februar 2010 in Australien beginnen sollte - darstellten. Irgendwann tauchte im Kalender auch das Primavera Sound Festival in Barcelona auf.

Weiterlesen

Festivalgedanken

Nachts ist ein Festival am schönsten. Wenn man leicht angeschlagen abseits der Bühnen sitzt, die letzten Getränke- und Essensmarken eingetauscht hat und in einer Mischung…

Weiterlesen