Browsing tag: pavement

Cage the elephant – Köln, 21.06.2011


Ort: Luxor, Köln Vorband: The Tunics Ihre Single „Shake me down“ läuft im Formatradio, das zweite Album „Thank you, happy birthday“ erreichte Platz 2 der US Charts, Cage the elephant sind das, was man angesagt nennt. Die Band aus Bowling Green in Kentucky ist derzeit das nonplusultra im Alternativ-Grunge-90s-Rock. Ihr erstes Album klingt nach Grunge

Pavement – New York, 23.09.2010


Ort: Summerstage Central Park, New York Als Marie-Jose van der Kolk vor einigen Wochen im Kölner Saturn zu einer Autogrammstunde vorbeischaute, erzählte ein Bericht im Kölner Stadtanzeiger die Geschichte von Joachim und Gerd. Die Zwillinge sind seit Anfang der 90er Jahre große Fans. Genauso wie Markus und Anke, beide Mitte 30. Beide sind ebenso große

Pavement – New York, 21.09.2010


Ort: Summerstage Central Park, New York Vorband: Thee Oh Sees Komm’, weil es so schön modern klingt, erzähle ich es noch einmal. Also, vor gut einem Jahr nährten sich erste Pavement Reunion Gerüchte. In verschiedenen Blogs gab es zarte Andeutungen und Hinweise wurden dahingehend interpretiert, dass es 2011 soweit sein könne, dass sich die hoch

Pavement – Nijmegen, 06.07.2010


Ort: Doornroosje, Nijmegen Vorband: zZz, WM Halbfinale Niederlande vs Uruguay Was für ein Tag! McDonalds verkauft Hoeneß Würstchen, die Niederlande zieht ins WM-Finale ein und wir waren bei unseren Lieblingsindies. Es war ein solider Auftritt. Keine Glanzleistung, wenig Höhepunkte, ein Spiel, das über große Strecken von der Last der Verantwortung geprägt war. Alles in allem

Pavement, The xx – Primavera, 27.05.2010


Ort: Primavera Sound 2010 Festival Barcelona weitere Bands: Bis, The Wave Pictures, Surfer Blood, Broken Social Scene, The Fall, Superchunk Der Grund unseres Barcelonatrips waren Pavement. Als bekannt wurde, dass die Indieamis auch in Barcelona spielen würden, war der Kartenkauf schnell getätigt. So schnell, dass der Name Pavement der einzige auf der Bandliste war, als

Pavement – Berlin, 19.05.2010


Ort: C-Halle, Berlin Vorband: Quasi Denn sie wissen nicht, was sie spielen! So oder so ähnlich muss es sich für Mark Ibold, Scott Kannberg, Bob Nastanovich und Steve West angefühlt haben. Pavement, sie sind die Alten geblieben. Knappe zwei Stunden zwischen Wahnsinn und spielerischer Gleichgültigkeit (im positiven Sinn). Es war eine wahre Wonne, den fünf

01 Pavement


Es gibt Reunion, die freuen mich mehr als andere. Als Pavement für 2010 eine Reuniontour ankündigten, war mein Sparbuch schnell geplündert und Tickets für das ein oder andere Konzert schnell beschafft. Pavement zähle ich zu meinen absoluten Lieblingsbands und so ist es an ihnen, die kleine pretty-paracetamol Blogreihe über (fast) vergessener Indiehelden zu eröffnen. (Auch

pretty paracetamol

pretty paracetamol

Ein Blog über Musikgedanken und Konzertbesuche.

Netzwerke

Instagram

letzte Blogeinträge

Das Incubate Festival

6. August 2017

Kraftwerk

24. Juli 2017