| Ein Blog über Musik und Konzertbesuche |

Ort: Grammatikoff, Duisburg
Vorband: Maybeshewill
Uiuiui, das war ja was gestern Abend im Dusiburger Grammatikoff. Trail of dead wie gewohnt laut, wild und sehr begeisternd. Trotz einer überschaubaren Setlist von 11 Songs brachten sie es auf gute 90 Minuten Konzert.
Im nachhinein bin ich mir aber nicht sicher, ob die papiernernde Variante den tatsächlich gespielten Songs entspricht. Zum Ende hin verlor ich etwas den Überblick, und ich meine auch, mehr als nur zwei neue Songs („Pinhole cameras“, „Up to inifinty“) vom kommenden Album gehört zu haben. Und war da nicht auch „It was there that i saw you“? Ich muss überlegen …
Eine grosse Band.

Setlist:
01: Will you smile again for me
02: Worlds apart
03: Pinhole cameras
04: up to infinity
05: Mistakes & regrets
06: Blight takes all
07: Caterwaul
08: Strange news from another planet
Zugabe:
09: Another morning stoner
10: Bells of creation
11: A perfect teenhood

Kontextkonzerte:
…and you will know us by the trail of dead – New York, 12.11.2006
…and you will know us by the trail of dead – Köln, 14.05.2009
…and you will know us by the trail of dead – Bochum, 11.07.2009
…and you will know us by the trail of dead – Düsseldorf, 27.03.2011
…and you will know us by the trail of dead – Esch-Alzette, 13.04.2011

Multimedia:

frank

"I can't go away with you on a rock climbing weekend - What if somethings on tv and its never shown again - Its just as well I'm not invited I'm afraid of heights - I lied about being the outdoor type."